Gewährleistung

Für alle Waren gelten die vom Hersteller bestimmten Garantiefristen.

  • In den EU-Ländern gilt die Richtlinie 1999/44/EG, die bestimmt, dass die Verjährungsfrist zwei Jahre ab Lieferung nicht unterschreiten darf.
  • Bei der Anmeldung von Garantieansprüchen muss der Kunde den Kaufbeleg bzw. ausgefüllte Garantiekarte vorlegen.
  • Wird die Ware vor dem Ablauf der Garantiefrist defekt, wird die Garantiereparatur kostenlos durchgeführt.

Folgende Tatbestände und Teile sind von Garantie ausgenommen:

  • die nicht funktionierende Lichtquellen;
  • das nicht bestimmungsgemäß verwendete Produkt (gewerbliche, industrielle Zwecke bzw. es werden die in der Gebrauchsanleitung angegebenen Anforderungen nicht befolgt);
  • wenn eine eigenhändige Reparatur durchgeführt, die Verschlussplombe beschädigt wurden, bzw. Anzeichen dafür vorliegen, dass es versucht wurde, das Produkt zu zerlegen o. Ä.;
  • wenn auf dem Gehäuse bzw. sonstigen Teilen mechanische Beschädigung festgestellt wurden;
  • wenn das Produkt nicht ordnungsgemäß an die Stromversorgung angeschlossen bzw. durch  zu hohe Hochspannungsimpulse, die Elektroinstallationsarbeiten in den Unterstationen, Verteilungseinrichtungen o. Ä. defekt wurde;
  • Schäden, die durch Blitzschlag, Feuer, Wasser bzw. sonstige Naturkatastrophen, aggressive Mittel, Flüssigkeit o. Ä. entstanden sind;
  • Zubehör, Accessoires, Teile, Baugruppen der Produkte, deren Betriebsdauer begrenzt ist.

 

Verpackung

Es wird allen Kunden empfohlen, die Originalverpackung der Ware für das Garantieservice aufzubewahren, da einige Hersteller darauf bestehen. Es ist untersagt die Seriennummer der Ware bzw. sonstige wichtige Information, die zur Identifizierung der Ware erforderlich sind, weder von der Verpackung noch von der Ware zu entfernen.

 

Umtausch / Rückgabe

Wenn es Gründe vorliegen, dass das Produkt für den Kunden/die Kundin nicht das Richtige ist, hat er/sie das Recht, binnen vierzehn Kalendertagen ab dem Erhalt der Ware sie dem Verkäufer zurückzugeben.

Das widerrufene Produkt soll nicht benutzt und originalverpackt sein, Ausnahme sind die transparenten Vakuumverpackungen.

Alle standardmäßige Aufkleber, darunter auch die Seriennummer sollen auf der Ware und/oder auf der Verpackung gut zu erkennen sein.

Hat der Käufer Nicht-Lebensmittelprodukte von minderwertiger Qualität erworben und der Verkäufer mit dem Käufer ihre Mängel nicht besprochen hat, ist der Käufer berechtigt, nach eigenem Ermessen vom Verkäufer zu fordern,

  • die Ware von minderwertiger Qualität durch die Ware geeigneter Qualität zu ersetzen; 
  • entsprechend den Preis der Ware zu mindern;
  • binnen einer angemessenen Frist die Mängeln zu beseitigen;
  • Kosten für Mängelbeseitigung zu erstatten, wenn der Verbraucher sie selbst beseitigt hat oder die Dritten beseitigen ließ, wenn der Verkäufer sie binnen einer angemessenen Frist nicht beseitigt hat.
  • einseitig den Kauf- / Verkaufsvertrag zu kündigen und die Rückgabe des Geldes für die Ware zu verlangen.

Die Waren werden am Kaufort bzw. am anderen vom Verkäufer genannten Ort, für den Käufer günstigem Ort umgetauscht bzw. zurückgegeben. Der Käufer legt dem Verkäufer einen schriftlichen Antrag vor, in dem er die Mängel der Ware anzugeben hat. Zu dem Antrag ist der Kassenbon bzw. Kauf-/Verkaufsbeleg bzw. sonstiges den Kauf/Verkauf bei diesem Händler bestätigende Dokument und Garantiekarte beizufügen, falls der verkauften Ware eine Frist der Qualitätsgarantie festgesetzt wurde.

Gefällt dem Kunden die Form, die Größe, die Farbe, das Modell bzw. die Komplexität der gekauften Ware nicht, hat er das Recht, binnen vierzehn Tagen ab dem Verkaufstag des Nicht-Lebensmittelprodukts, es durch ein ähnliches Produkt umzutauschen, soweit der Verkäufer nicht eine längere Frist dafür bestimmt hat.

Im Falle, wenn der Verkäufer keine passende Ware für den Umtausch hat, ist der Käufer berechtigt, binnen der angegebenen Frist dem Verkäufer die Ware zurückzugeben und den bezahlten Betrag zurückzubekommen.

Im Falle einer Streitigkeit wegen des Warenzustands oder der -beschädigung hat der Verkäufer sich schriftlich an die Staatliche Aufsichtsbehörde für Nicht-Lebensmittelprodukte (Lit. Valstybinė ne maisto produktų inspekcija) zu wenden und nach dem Erhalt ihrer schriftlichen Beschlüsse, unverzüglich darüber den Käufer in Kenntnis zu setzen.